Wenn ein spannendes Projekt zu Ende geht

Wie ich bereits angekündigt habe, ist in den letzten Wochen ein Großteil meiner Freizeit in das Redesign und den Relaunch eines englischsprachigen Reisefotografie- und Dokumentations-Blogs geflossen. Vor ein paar Tagen war es nun soweit, Cookiesound is Travelling ging mit neuem Design und Konzept online.

Das Logo und die Farbpalette

Begonnen hat alles mit einem groben Konzept, dem Logodesign und der Erstellung einer passenden Farbpalette. Beim Logo habe ich mich für den Einsatz von simplen Formen entschieden, um die Themenschwerpunkte, nämlich das Reisen und die Fotografie, herauszuarbeiten. Koffer, Kompass und eine angedeutete Kameralinse sollten dem Logo eine schlüssige, metaphorische Bedeutung verleihen. Um Eleganz und Zeitgeist zu vermitteln, wurde eine klassische, serifenlose Schriftart, die Futura, verwendet. Damit das Logo nicht zu konstruiert wirkt, sondern Persönlichkeit und einen tagebuchartigen Touch erhält, habe ich zusätzlich die Black Jack Schrift eingezogen. Das Farbkonzept sollte von klassischen Fotografie-Websites abweichen, Schwarz-Weiß war somit kein Thema. Da der inhaltliche Schwerpunkt auf Reisefotografie und Dokumentation liegt, wurden erdige Farben gewählt, die nicht zu schlicht, aber auch nicht zu aufdringlich wirken.

New Logo for Cookiesound is Travelling.

Das Konzept

Vor dem Redesign wurde der Blog als reiner Fotoblog geführt. Problematisch dabei war, dass sich Textbeiträge nicht so recht in bestehende Strukturen integrieren ließen. Aus dieser Problematik formulierten die beiden Betreiberinnen die Hauptanforderung an das neue Design: Es sollte sich vom reinen Fotoblog distanzieren, aber auch keine klassische Portfolio Website werden. Vielmehr sollten dokumentarische Beiträge besser integriert werden, ohne dabei die Fotografie in den Hintergrund zu drängen. Dieser Aspekt war vor allem in Hinblick auf bevorstehende Projekte sehr relevant, um diese zukünftig auch besser dokumentieren zu können.

Das Design

Gestalterisch hatte ich völlig freie Hand. Bei der Entwicklung des Designs habe ich primär drei Ziele verfolgt: Zum Einen den Brückenschlag zwischen modernen Ansätzen und Retro-Design. Das Design sollte die Persönlichkeit, Individulität und die Abenteuerlust der beiden Betreiberinnen hervorheben und gleichzeitig den Leser in die erlebten Reisen und Geschichten hineinziehen. Darüber hinaus lag mein gestalterisches Hauptaugenmerk auf der Entwicklung eines schönen typografischen Konzepts. Es sollte zeitgemäß wirken, gleichzeitig aber auch das Flair von altertümlichen Landkarten und Legenden vermitteln. Die Kombination aus Futura, Copse und Black Jack schien mir für diese Zwecke sehr passend.

Die Startseite

Abgesehen von den eigentlichen Inhalten, ist das Herzstück des Blogs die Startseite. Hier läuft Fotografie und Dokumentation strukturiert zusammen und vermittelt dem Betrachter das Gefühl, dass es nicht nur in der Welt da draußen, sondern auch auf dieser Website viel zu entdecken gibt. Sie zieht den Leser hinein und entführt in entfernte, fremde Welten und Abenteuer.

Persönliches Resumee

Es hat großen Spaß gemacht, Konzept und Design für ein Projekt zu entwickeln, das so spannende Themen, Inhalte und Einblicke bietet, wie dieses. Es ist schwer zu sagen, welcher Teil des Projekts mein persönliches Highlight ist. Sehr weit oben anzufinden ist auf jeden Fall die 404 Seite. Die Tatsache, dass ich gestalterisch völlig freie Hand hatte, war für mich natürlich besonders spannend, hat mich aber auch immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Zugegeben, ein bisschen Wehmut überkommt mich schon, wenn ein spannendes Projekt, wie dieses zu Ende geht. Nein im Ernst, es ist schön, dass das Projekt seinen Weg ins Netz gefunden hat und die Resonanz so überwältigend ist.

5 Responses to
“Wenn ein spannendes Projekt zu Ende geht”

  1. Nisa

    Was soll ich sagen? Danke für die grandiose Umsetzung, danke für das genialste Design und danke für all die Arbeit die du in das Projekt gesteckt hast! I totally love the new site!

  2. Oliver

    Ist wirklich wundervoll geworden! Die Seite hat eine sehr schöne Struktur, ich mag die vielen Details (wie die sich bewegenden Pfeile) und, dass alles sehr großzügig angelegt ist. Es macht Spaß Cookiesound zu entdecken. Und die 404er rockt!

Leave a Reply