Sonic Iceland, eine Hommage an Islands Musikszene

Sonic Iceland

Vor einigen Tagen verkündete Kai Müller (ihr kennt ihn vielleicht als den Stylespion) den Launch einer interessanten Website. Zusammen mit seinem ehemaliger WG-Kollegen Marcel, rief Kai das DIY Projekt Sonic Iceland ins Leben. Gespannt auf den Link geklickt und gestaunt. Sonic Iceland ist eine wort- und bildgewaltige Website, die Islands zeitgenössische Musikszene in 25 liebevoll aufbereiteten Kapiteln porträtiert. Ja, richtig gelesen, eine Website, die in Kapitel gegliedert ist. Genial, war mein erster Gedanke. Die Aufmachung der Website erinnert sehr stark an die eines Buches. Und genau das soll letztendlich aus dem Projekt resultieren, ein gedrucktes Buch über Islands Musikszene. Vorerst kümmern sich die beiden detailverliebten Betreiber von Sonic Iceland aber um die Website. Vier Kapitel des Projekts sind bereits online, weitere Kapitel werden nach und nach veröffentlicht. Sonic Iceland ist eine eindrucksvolle Hommage an Islands Musikszene. Mein (WordPress) Herz schlägt und schlägt. Aber ich warne euch vor: nehmt euch Zeit, denn auf Sonic Iceland gibt es viel zu sehen und zu entdecken.

One Response to “Sonic Iceland, eine Hommage an Islands Musikszene”

Leave a Reply